Universität Hamburg

FB Erziehungswissenschaft

FuL


WOLFGANG LEGLER

*1946
Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der Ästhetischen Erziehung (Schwerpunkt: Bildende Kunst in der Primarstufe)
Von-Melle-Park 8 , Rm 405
Tel.: 040 / 42838-2158
Fax.:040 / 42838-2112

E-mail: wolfgang.legler@t-online.de
   


Vita

Forschung

Lehrveranstaltungen

Speziell

Publikationen

Vorträge


Curriculum vitae

  • Studium an den Universitäten Erlangen und Hamburg (Pädagogik, Philosophie, Kunstgeschichte) sowie an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg (Kunsterziehung), 1. und 2. Lehramtsprüfung (Schwerpunkt: Grundschule).
  • Teilzeitbeschäftigter Lehrer an einer Fachoberschule für Sozialpädagogik und Hochschulassistent in Hamburg, Dozent in der Erwachsenenbildung in Bonn.
  • 1987 Berufung auf eine Professor für "Didaktik der Kunsterziehung" an der Universität Gießen.
  • 1992 Berufung nach Hamburg.
Forschungsschwerpunkte
  • Ästhetische Erziehung in der Grundschule
  • Historische Kunstpädagogik
  • Ideengeschichte der ästhetischen Bildung

Aktuelle Lehrveranstaltungen

SoSe 2004

Speziell

Publikationen (Auswahl)

  • Zus. mit D. Grünewald und K.J. Pazzini (Hrsg.): Ästhetische Erfahrung. Perspektiven ästhetischer Rationalität. Velber 1997
    Darin: Lichtwark und die Lehrer. S.317-328.
  • Lehrbuch mit Bildungsziel (zu Axel v. Criegern: Vom Text zum Bild. Wege ästhetischer Bildung. Weinheim 1996).
    In: BDK-Mitteilungen, Heft 4/97, S.38-39.
  • Ästhetische Erziehung in der Grundschule (Positionspapier der Arbeitsgruppe Primarstufe des Bundes Deutscher Kunsterzieher).
    In: BDK-Mitteilungen, Heft 3/1998, S.2-10.
  • Kunsterziehung nach dem Ende der Kunst?
    In: BDK-Mitteilungen, Heft 4/1998, S.2-10.
  • Lehrstücke von Gunter Otto (zu Gunter Otto: Lehren und Lernen zwischen Didaktik und Ästhetik. 3 Bde., Seelze 1998).
    In: Pädagogik, H.9/1999, S.53-54.
  • Zeitgenössische Kunst in der Grundschule (zu Constanze Kirchner: Kinder und Kunst der Gegenwart. Seelze 1999).
    In: Kunst+Unterricht, H.240 (2000), S.45-46.
  • Zeitgenössische Kunst in der Grundschule (zu Constanze Kirchner: Kinder und Kunst der Gegenwart. Seelze 1999). In: Kunst+Unterricht, H.240 (2000), S.45-46.
  • Wegweisend (zu Georg Peez: Qualitative Forschung in der Kunstpädagogik. Hannover 2000). In: BDK-Mitteilungen H.4/2001, S.44-45.
  • Mitarbeit an dem Text „Der Kunstunterricht in der Grundschule. Zwischen kindlicher Persönlichkeitsentwicklung und fachlicher Grundbildung“ der Arbeitsgruppe Grundschule im BDK. In: BDK-Mitteilungen 2/2001, S. 2-13
  • Wir müssen einfach besser werden. Der Kunstunterricht in der Grundschule und die Lehrerausbildung. In: Kunst+Unterricht, Beilage zu H.226/227 (2002), S.1 u.2.
  • Reform braucht einen langen Atem – Anmerkungen zur Geschichte der Kunsterziehungsbewegung in Hamburg. In: Richter,H./Peetz,G. (Hrsg.): Kind – Kunst – Kunstpädagogik. Beiträge zur ästhetischen Erziehung (Festschrift für Adelheid Sievert). Frankfurt/M, Erfurt 2004, S.38-58.
  • Reform braucht einen langen Atem – Anmerkungen zur Geschichte der Kunsterziehungsbewegung in Hamburg. In: Richter,H./Peetz,G. (Hrsg.): Kind – Kunst – Kunstpädagogik. Beiträge zur ästhetischen Erziehung (Festschrift für Adelheid Sievert). Frankfurt/M, Erfurt 2004, S.38-58.
  • Münchner Allerlei – Vom Reiz der Vielfalt und der Notwendigkeit, die Kunstpädagogik ‚zukunftsfähig’ zu machen. In: Kirschenmann,J./Wenrich,R./Zacharias,W. (Hrsg.): Kunstpädagogisches Generationengespräch. Zukunft braucht Herkunft. München 2004, S.139-144.
  • Die Aktualität ästhetischer Bildung – Begründungen und Orientierungen für den Kunstunterricht. In: Weingart,P./Forster,R.(Hrsg.): „Ich und die Farbe sind eins“ (Klee). Spuren ästhetischer Bildung im Kontext von Farbe. Hamburg 2004, S.29-44.
  • Kunst und Kognition. (Kunstpädagogische Positionen 6, hrsg. von K.-J.Pazzini, E.Sturm, W.Legler, T.Meyer), 47 S. Hamburg 2005
  • Gefordert: Die Zwecklosigkeit in der Bildung (über Schillers Briefe „über die ästhetische Erziehung des Menschen“). In: infodienst. Kulturpädagogische Nachrichten Nr.77, Oktober 2005, S.10, 11.
  • „He-man und Barbie“ als Gegenstand Ästhetischer Forschung? Persönliche Erfahrungen und „emanzipatorischer Unterricht“. In: Blohm,M./Heil,Chr./Peters,M./Sabisch,A./Seydel,F. (Hrsg.): Über Ästhetische Forschung. Lektüre zu Texten von Helga Kämpf-Jansen. München 2006, S.125-133.
  • Perspektiven für neue Kooperationsformen von Kunst- und Kulturpädagogik in der Ganztagsschule. In: Kirschenmann,J./Schulz,F./Sowa,H. (hrsg.): Kunstpädagogik im Projekt der allgemeinen Bildung. München 2006, S.481-488.
  • Kunst- und Kulturpädagogik in der Ganztags-Grundschule. In: Burk,K./Deckert-Peaceman,H. (Hrsg.): Auf dem Weg zur Ganztags-Grundschule Beiträge zur Reform der Grundschule – Band 122). Frankfurt/M. 2006, S.67-76.
  • Kunstpädagogik zwischen Bildung und Standards. In: BDK-Rundschreiben Niedersachsen, H.2/2006, S.12-23.
  • Spielen und Inszenieren. In: Kirchner,C. (Hrsg.): Kunstunterricht in der Grundschule. Berlin 2007, S.86-99.

Vorträge und Workshops (Auswahl)

  • Ästhetische Bildung: Wachsen durch Gestalten ? Evangelische Landjugendakademie Altenkirchen, 28.6.1997
  • Kunsterziehung nach dem Ende der Kunst ? Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, 12.1.1998
  • Kunsterziehung und Naturerfahrung. Pädagogische Hochschule Heidelberg, 15.1.1998
  • Bildnerische Gestaltung. Fachgeschichte - Bildungsauftrag. Lehrveranstaltung im Rahmen des Nachdiplomstudiengangs Fachdidaktik an der Universität Bern, Teil A, 19./20.10.1999
  • Bildnerische Gestaltung. Fachgeschichte - Bildungsauftrag. Lehrveranstaltung im Rahmen des Nachdiplomstudiengangs Fachdidaktik an der Universität Bern, Teil C, 20.-22.3.2000
  • Neuere Fragen zur Bewertung der Rolle Hamburgs in den Anfängen der Kunsterziehungsbewegung. Universität München, 26.5.2000
  • Bildnerische Gestaltung. Fachgeschichte - Bildungsauftrag. Lehrveranstaltung im Rahmen des Nachdiplomstudiengangs Fachdidaktik an der Universität Bern, 2.Durchgang: Teil A, 12./13.10.2000
  • „Neuere Fragen zur Bewertung der Rolle Hamburgs in den Anfängen der Kunsterziehungsbewegung“, Vortrag im Rahmen des Symposiums „100 Jahre Kunsterziehungsbewegung in München“, Ludwig-Maximilians-Universität, München, 26.5.2000
  • „Begründungen und Orientierungen des Faches Bildnerische Gestaltung“. Vortrag vor der Nationalen Versammlung des Schweizerischen Verbandes der Lehrerinnen und Lehrer für bildnerische Gestaltung, Zürich, 17.3.2001
  • Zwei Vorträge („Was heißt Natur ?“ und „Natur-Gestalten) und Werkstattprojekte im Rahmen der Tagung „Naturgewalten – Naturgestalten. Philosophieren und Gestalten mit Kindern und Erwachsenen“, Evangelische Akademie Tutzing, 4.-7.6.2001
  • „Strukturelle Dimensionen des Kunstunterrichts“. Vortrag auf der Fachtagung des Bundes Deutscher Kunsterzieher (BDK) „Probleme und Perspektiven des Faches Kunst in der Grundschule“, Berlin 24./25.6.2001
  • „Die Schule soll nicht satt, sie soll hungrig machen“ (Alfred Lichtwark 1901). Vortrag auf der Fachtagung zur ästhetischen Bildung des Instituts für Lehrerfortbildung, Hamburg, 12.9.2001
  • „Gunter Otto – Begründung und Ende einer Kunstdidaktik“. Öffentliche Vorlesung in der Reihe „Kunstpädagogische Positionen“ an der Universität Hamburg, 15.4.2002
  • „Der Kunstunterricht in der Grundschule und in der Orientierungsstufe. Zwischen kindlicher Persönlichkeitsbildung und fachlicher Grundbildung“. Vortrag zum kunstpädagogischen Tag in Saarbrücken, 31.10.2003
  • „Ausbildungsfragen und Bildungsstandards im Kunstunterricht der Grundschule“. Vortrag vor der Bundesfachgruppe Musikpädagogik am 27.11.2003 in Rheinsberg
  • „Der Zeichenunterricht in der Grundschule“. Vortrag an der Universität Oldenburg, 23.1.2004
    „Kunst und Kognition“. Öffentliche Vorlesung in der Reihe „Kunstpädagogische Positionen“ an der Universität Hamburg, 19.4.2004
  • „Subjektorientierte Ansätze in der Geschichte des Zeichen- und Kunstunterrichts“. Vortrag an der Universität Flensburg, 4.5.2004
  • „Der Zeichenunterricht in der Grundschule“. Vortrag an der Universität Oldenburg, 23.1.2004
  • „Kunst und Kognition“. Öffentliche Vorlesung in der Reihe „Kunstpädagogische Positionen“, Universität Hamburg, 19.4.2004
  • „Subjektorientierte Ansätze in der Geschichte des Zeichen- und Kunstunterrichts“. Vortrag an der Universität Flensburg, 4.5.2004
  • „Ästhetische Bildung in der Elementarerziehung“. Vortrag in einem Workshop des Vereins für pädagogische Initiativen und Kommunikation „paediko“ am 12.6.2004 in Kiel
  • „Notwendige Erneuerung oder erneute Gängelung – Rahmenbedingungen und Perspektiven der gegenwärtigen Versuche einer Neuordnung des Kunstpädagogikstudiums“. Vortrag auf der Fachkonferenz „Modularisierte Kunstpädagogik“ an der Universität Bielefeld am 4.11.2004
  • „Perspektiven für neue Kooperationsformen von Kunst- und Kulturpädagogik in der Ganztagesschule“. Einführungsreferat zur Arbeit der Sektion III auf der Tagung „MenschKunstBildung“ an der Universität Leipzig, 11.3.2005
  • „Über das Verhältnis  von Theorie und Praxis, Wissen und Können in der (Kunst-) Lehrerausbildung.  Öffentliche Vorlesung in der Reihe „Kunstpädagogische Positionen“, Universität Hamburg, 11.4.2005
  • „Von der Unverzichtbarkeit des Zwecklosen in der Bildung - Anmerkungen zur Aktualität und zur „Praxisfähigkeit“ von Friedrich Schillers Briefen „über die ästhetische Erziehung des Menschen“. Vortrag auf der bundesweiten Fachtagung „Flügel der Einbildungskraft. Schiller revisited – Ästhetische Bildung zwischen Freiheit und Verantwortung“ am 10.11.2005 in Rudolstadt
  • „Historische Anmerkungen zum Verhältnis von Ästhetik, ästhetischer Bildung und Widerstand“. Öffentliche Vorlesung in der Reihe „Kunstpädagogische Positionen“, Universität Hamburg, 3.4.2006
  • „Durch Bilder bilden – Theorie und Praxis ästhetischer Elementarerziehung“. Tagesseminar des Vereins für pädagogische Initiativen und Kommunikation „paediko“ am 18.5.2006 in Kiel
  • „Kunstpädagogik zwischen Bildung und Standards“. Vortrag auf dem Kunstpädagogischen Tag des BDK LV Niedersachsen am 13.6.2006 im Sprengelmuseum Hannover
  • „Das Kind als Künstler – Die Anfänge der Kunsterziehungsbewegung in Hamburg“. Vortrag an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, 10.1.2007
  • „Pestalozzi, die Moderne und das Internet“. Öffentliche Vorlesung in der Reihe „Bildung und Medien“, Universität Hamburg 24.4.2007

Universität Hamburg - FB Erziehungswissenschaft - Sektion 4 - FuL