Orbis sensualium pictus


Das ist —die sichtbare Welt"/ —Aller vornehmsten Welt -Dinge und Lebens-Verrichtungen Vorbild und Benahmung". (Nürnberg 1658)

Dieses Buch sollte nach Comenius Wille allein zur Erlernung der lateinischen Sprache dienen und erst der Verleger hat vermutlich ohne Comenius` Einwilligung einen deutschen Paralleltext anfertigen lassen Auf 150 Holzschnitten, mit einer Sprachlichen Zuordnung von 4000 Wörtern, beginnt das Buch bei der Schöpfung und endet beim jüngsten Gericht. Auf den Bildern sind Einzelheiten mit Nummern versehen, die auf die gegenüberliegenden Wörter verweisen, und jede Abbildung hinreichend klären. Der Text ist in Spalten und nach Wortblöcken geordnet, damit der jeweilige Sinn und Zusammenhang klar wird.


Verbindet man diese beiden Darstellungsmethoden, so ergibt sich beim Vorlesen eine Art —Lautschrift", die das Medium —Lehrbuch" um den Hörsinn erweitert. Das Buch spricht also nicht nur die Augen auf zweierlei Arten an (Bilder und Texte), sondern -wenn man will- auch die Ohren, da die —Lautmalereien" in schönster Art und Weise herausgearbeitet sind. Da Bilder von Kinder jeden Alters proplemlos angenommen werden und die Ordnung der Texte einfach und nachvollziehbar ist, wird das Lernen —keine Marter, sondern eitel Wollust". Comenius will so durch sein didaktisches Prinzip der Parallelität von Dingen und Worten —die Gemüter herbeilocken, die Aufmerksamkeit lenken",und so das Wissen spiel- und scherzhaft aufnehmen lassen".

Daß das Werk mit Gott anfängt und auch bei ihm aufhört, begründet sich in der Tatsache, das für Comenius Gott der Ursprung des Seins ist. Er wollte über die dinglich geordnete Welt den Zugang zu Gott finden, und für ihn ist dies —ein Muß für Jedermann".

Die Veränderungen, denen das Orbis sensualium pictus unterworfen wurde, waren vielfältig und mal mehr und mal weniger entscheidend für seine Entwicklung. Zunächst lag schon 1662 die dritte Auflage vor, also vier Jahre nach dem ersten Druck. 1666 erschien eine viersprachige Ausgabe, die die Französiche und Italienische Sprache beinhaltete. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erhöhte Chr,. Dressler den Wortbestand auf 8000 Wörter und ein Jahr später wurden die alten Holzschnitte ersetzt.

Nach und nach brachte jede Ausgabe Veränderungen mit sich, die die pansophische Idee des J. A. Comenius (sopia= griechisch, die Weisheit) immer mehr verdrängte, so daß sich das Sachbuch herauskrisallisierte, was darin resultierte, daß eine der wichtigsten Kinderbuchgattungen des 18. Jahrhunderts —geboren" wurde.



<J.A.Comenius>  <Zusammenfassung>


Einstiegsseite