Zusammenfassung der Merkmale von Hypertext




Conklin zum Orientierungsproblem

Einige von Conklin (1987) zusammengestellten zentralen Aspekte der Orientierungsproblematik sind hier anzuführen:

Auf Seiten des Benutzers kann Unsicherheit entstehen, wo er sich gerade - im Verhältnis zur gesamten Information - im Hypertextnetzwerk befindet. Er kann in die ungewisse Situation gelangen, bei der er wissen möchte, wie er zu einem bestimmten Punkt kommt, von dem der Benutzer annimmt, daß er im Hypertextnetzwerk existiert.
Der Benutzer ist der Schwierigkeit ausgesetzt, abzuschätzen, wieviel Informationen im nähern Kontext eines aktuellen Knoten noch vorhanden ist, d.h. wieviele Knoten noch durchzusehen sind. Der Benutzer kann der Unsicherheit ausgesetzt sein, wie er den besten Einstieg in die Hypertextbasis findet.
Es können sich in Hypertextsystemen Schwierigkeiten dergestalt ergeben, daß man aus einem nicht weiterführenden Bereich (dangling link) zu sinnvollen Stellen zurückzufinden will, dies aber navigationstechnisch nicht schafft. Schließlich bleibt die hypertexteigene Unsicherheit, ob man am Ende einer Sitzung wirklich alles (Relevanz) gesehen hat.



Nachteile von Hypertext


<Previous>   <Inhalt>  <Next>


Einstiegsseite