Weizenbaum über Metaphern... 
"Seltsamerweise beruht die öffentliche Aufnahme der Computermetapher lediglich auf einem äußerst unklaren Verständnis eines schwierigen und komplexen naturwissenschaftlichen Konzepts (in diesem Fall der Theorie der Berechenbarkeit und der Ergebnisse von Turing und Church in Bezug auf die Universalität bestimmter Rechenschemata)."(Weizenbaum 1977, S. 210)"Metaphern brauchen wir auch, um die Welt überhaupt wahrnehmen zu können; sie werden jedoch gefährlich, wenn man nicht mehr weiss, dass es Metaphern sind, dass heisst, wenn man ihre Herkunft vergisst und sie wörtlich nimmt. (...) Beim Computer ist das aber gerade der Fall (...) Am Anfang der Entwicklung hätte man es noch als Metapher empfunden, wenn jemand gesagt hätte: "Der Computer denkt gerade darüber nach, wieviel 8 und 8 machen." Heute nicht mehr. "Es tut mir leid, unser Computer erlaubt das nicht..." hat schon einen anderen Klang, und hier fängt es an, dass man ihm tatsächlich Aufgaben überträgt, die nur von Menschen übernommen werden dürften."(Weizenbaum 1984, S.72f)
<Inhalt>

Einstiegsseite