SeeMe
the Society
of Mind

Marvin Minsky
Minsky's Society of Mind ist der Versuch, ein Buch auf den Bildschrim zu übertragen. Ob dieses überhaupt Sinn macht, ist zweifelhaft - niemand liest am Bildschirm ein Buch komplett durch. Dennoch bieten sich für eine Nutzergruppe, die wissenschaftliches Arbeiten mit Texten gewöhnt ist, einige nützliche Möglichkeiten der Bearbeitung, die das gedruckte Buch so nicht bieten kann: Es können auf einfache und v.a. schnelle Art Querverweise und eigene Anmerkungen erstellt werden, es ist über den Text hinaus umfangreiches audiovisuelles Material enthalten, das z.T. illustrierenden Charakter hat.

Der Text ist für Bildschirmdarstellung gut lesbar, erfordert allerdings die Installation zusätzlicher Schrifttypen (vgl. ->Text). Die Graphiken erfüllen ihren Zweck, sind aber unter ästhetischen Gesichtspunkten nicht gerade aufregend. Das Design folgt prinzipiell der Buchmetapher, was in diesem Zusammenhang aber nicht unbedingt als Nachteil gewertet werden muß.

Die Bedienung ist ohne zuvor studierte Anleitung kaum möglich. Es gibt eine Fülle von Funktionen, die über übliche Menüs realisiert wurden. Darüber hinaus ist als Multifunktionsinstrument der "Zauberwürfel" enthalten, der den Zugriff auf einige wesentliche Funktionen bietet.
Die Zielgruppe muß gute Computererfahrung haben und das unbändige Interesse, sich mit einer relativ komplexen Bedienungsoberfläche auseinanderzusetzen.