SeeMe
Myst
Augefälligstes Merkmal des Interface-Designs bei "Myst" ist die Abwesenheit jeglicher Bedienungselemente, die nach "Button" aussehen. Man navigiert durch den virtuellen Raum lediglich durch Klick auf die Bildschirmränder. Der Cursor verändert sich bei Rollover über die sensitiven Flächen entsprechend.

Auch die Bedienung der geheimnisvollen Gerätschaften wird nicht durch entsprechendes Design erläutert, einiges ahnt man intuitiv, anderes muß ausprobiert werden. Ein solches Interface-Design ist für Spiele, Edutainment etc. im Gegensatz zu Informationssystemen hervorragend geeignet: Es kommt keine Langeweile auf, immer wieder gibt es neues zu entdecken . Gerade diese Gratwanderung zwischen "Chaos und Ordnung" der Benutzerführung macht den Reiz solcher Designs aus.

Außerdem muß der vorbildhafte Umgang mit Farbpaletten hervorgehoben werden: Myst arbeitet komplett mit indizierten Farben und unterschiedlichen Paletten, die vom Benutzer unbemerkt gewechselt werden. Dennoch erscheint kein Bild pixelig, wie auch in der ->Vergößerung ersichtlich ist.