POSTMODERNE (WAHRNEHMUNG)

Obwohl 'Kult' eine ganze Reihe Merkmale aufweisen kann, die der Postmoderne zuzurechnen sind - damit also dem Zeitgeist entspricht - existiert in ihr doch eine übergeordnete sinnstiftende Metaerzählung (Die verlorene Göttlichkeit des Menschen), eine Gemeinsamkeit mit (fast) allen Rollenspielen, mit Mythen und der Moderne.
Insofern verläßt 'Kult' nicht gänzlich den sicheren Boden des Spielvergnügens um zu einem postmodernen Experiment in Sachen Rollenspiel zu werden.

Allerdings trifft dies nur für die Gesamtrezeption der Regel- und Ressourcenbücher zu, die im Gegensatz zum Spielmeister kaum ein Spieler haben wird. Der Spieler befindet sich durchaus in einem genuinen postmodernen Alptraum, bis er die Initiaton begonnen bzw. diese überlebt hat.

Ist Kult eine Karikatur des 'Verschwindens des Realen', angereichert mit Horror- und okkulten Versatzstücken?
Links zu Texten zu Baudrillards Theorien:

"The Disneyworld Company"
http://www.ctheory.com/e25-disneyworld_comp.html

"Vom Verschwinden des Realen"
http://www.orf.at/orfon/kultur/990108-1229/1230txt_story.html

"Baudrillard and Simulation"
http://www.uta.edu/english/hawk/semiotics/baud.htm