Filmveranstaltung in der Reihe „Lehrer-Performances. Spiel/Filmbeispiele“

Präsentation und Diskussion von Ausschnitten aus „Detachement“, ein Film von Tony Kaye (USA 2011).

Zeit: Dienstag, 15. Januar 2013, 19.00 Uhr
Ort: Rm 404, VMP 8
Um pünktliches Erscheinen wird gebeten

Mit Prof. Karl-Josef Pazzini, Joana Abelha Faria, Ole Wollberg und Dr. Manuel Zahn

Der Vertretungslehrer Henry Barth sitzt in einem leeren Klassenzimmer einer völlig verlassenen Schule und liest aus Poes Der Untergang des Hauses Usher. Die letzten Bilder von „Detachement“ sind programmatisch für seine Geschichte, die von einigen Lehrern und Schülern an einer amerikanischen High School erzählt, deren soziale Gefüge (Kollegium, Elternschaft, Schülerschaft) sich im Zustand der Auflösung befinden.

An dieser Schule wird der Lehrer Barth auf Zeit beschäftigt. Der Film zeigt in der Folge wie er versucht Verantwortung für Andere zu übernehmen bzw. wie ihm in unterschiedlichen Beziehungsverhältnissen Verantwortung von Anderen aufgedrängt wird, der er sich nicht entziehen kann.

Wir möchten daher im Gespräch mit dem Film über die Bedeutung von intersubjektiven Beziehungen und sozialen Gefügen, allgemeiner: der Bedeutung der/des Anderen für pädagogische Prozesse sprechen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!