Vorankündigung Ringvorlesung „Bilder-Bildung“

Die Ringvorlesung „Kunstpädagogische Positionen“ im Sommersemester (Mo, 16-18 Uhr) ist in Planung. Zugesagt haben jetzt folgende ReferentInnen:

14.4.08: Prof. Dr. Hubert Sowa, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
28.4.08: Prof. Dr. Kunibert Bering, Kunstakademie Düsseldorf
19.5.08: Prof. Dr. Johannes Bilstein, Folkwang Hochschule Essen
2.6.08: Prof. Dr. Doris Schumacher-Chilla, Universität zu Köln
16.6.08: Prof. Dr. Birgit Richard, Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt/M.
30.6.08: Dr. Eva Sturm, Berlin

Thematisch wird es gehen um: „Bilder-Bildung“

Bilder bilden. Bilder generieren, organisieren, visualisieren, symbolisieren Wissen. Sie sind Instrumente der Erkenntnis. Bilder machen sichtbar, überhaupt geistig fassbar. Bildung ohne Bilder bildet nicht! Bilder ohne Bildung aber sind gefährlich: Es kann zu Bilderflut und Bilderfurcht kommen, zu Bilderstreit, gar Bilderverbot. Bilder sind nicht Ab-Bilder, nicht Re-Produktionen, nicht Wieder-Gaben. Bilder sind Phantome der Sichtbarkeit. Bilder gibt es, solange es Menschen gibt, die um ihren Tod wissen. Was immer sie darstellen, sie sind etwas anderes als das, was sie darstellen. Was ist ein Bild? Was bilden Bilder? Wie bilden Bilder? Welche Bilder bilden? Welche nicht? Was verstehen wir unter „Bild“, wenn wir Bilder zum typischen Gegenstand von Kunst-Pädagogik machen?

Im 14-täglichen Wechsel definieren verschiedene Vertreter des Fachs ihre kunstpädagogischen Positionen anhand des dem kunstpädagogischen Denken und Tun unterstellten Bild-Begriffs. In den Terminen dazwischen wird vor- und nachbereitend mit Hintergrund- und Basisliteratur gearbeitet. Die Vorlesungstermine sind öffentlich, die zwischenliegenden Termine sind Studierenden der Fachdidaktik und des Lernbereichs Kunst vorbehalten.

Scheinerwerb ist möglich durch Referat inkl. schriftlicher Ausarbeitung oder durch mündliche Gruppenprüfung am Ende des Semesters.