Prof. Dr. Manuel Zahn – Der Blick des Films

In der Ringvorlesung ‚Blicke‘ begrüßen wir heute Prof. Dr. Manuel Zahn, der über den Blick des Films sprechen wird.
Der »Blick« des Films organisiert das Feld des Sichtbaren (und des Unsichtbaren) fürseine Zuschauer*innen. Und er tut das indem er verschiedenste Blicke montiert und miteinander in Beziehung setzt: die Blicke der Filmfiguren, den Kamerablick und die Sichtweisen der Zuschauerinnen. Sowohl der Film als auch die Filmtheorie haben sich mit den möglichen Beziehungen von Sichtbarem, Nicht-Sichtbarem und Unsichtbaren, von bildhaft Anwesendem und Abwesendem auseinandergesetzt. Die konkreten ästhetischen Ausformungen der Produktion des Sichtbaren des Films liegen dabei vorwiegend in (beweglicher)Einstellung und Montage.
Der Vortrag wird am Beispiel einiger Filmszenen und -sequenzen verschiedene Aspekte des oben genannten komplexen Blickgeflechts in seiner Beziehung zur (Erzähl-)Perspektive und dem Off thematisieren.
Manuel Zahn ist Professor für Ästhetische Bildung am Institut für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln. Er studierte Erziehungswissenschaft, Philosophie und Psychologie an der Universität Hamburg und promovierte dort über »Ästhetische Film-Bildung«. Seine Arbeitsgebiete sind: Erziehungs- und Bildungsphilosophie; Medienbildung, insbesondere Filmbildung; Kunstpädagogik und Ästhetische Bildung in der digitalen Medienkultur.
26.04.2018 , 16-18h
VMP8, R 404