Fahnen – Universität weitertreiben. Thesen und Notizen

Buchtitel

Der Band versammelt Essays, Positionen und Untersuchungen aus zwei Jahrhunderten, die auf je eigene Weise einen Begriff von Universität zu denken versuchen: Material, aus dem es Standpunkte zu formen gilt, um Widerstand zu leisten gegen die bedrohliche Vereinnahmung der Universität im Kampf um ihre Bestimmung. Material, weder kanonisch noch einer historischen Ideengeschichte verpflichtet, und daher ohne Anspruch auf Vollständigkeit. In der Radikalität von Analyse, Kritik und eigener Neubestimmung bieten sich dem Leser heterogene Positionen und entscheidende Gedanken, die hilfreich sind, um für die heute dringend erforderliche Reaktion auf die Veränderung des Hochschulwesens bereit zu sein.

Mit Texten von Theodor W. Adorno, Gaston Bachelard, Roland Barthes, Walter Benjamin, Gilles Deleuze, Jacques Derrida, Paul de Man, Johann Gottlieb Fichte, Michel Foucault, Gérard Granel, Karl Jaspers, Wilhelm von Humboldt, Jean-François Lyotard, Jacques Rancière, Bill Readings, Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, Friedrich Schleiermacher, Arthur Schopenhauer und Peter Szondi.
Das Buch ist beim Diaphanes Verlag erschienen

Auszug des Artikels von K.J. Pazzini:

Das Folgende sind Notizen, die für das vorliegende Buch zusammengestellt,
überarbeitet wurden und aus Überlegungen und Gesprächen während
der letzten Monate resultieren – noch einmal angetrieben durch die
Energie der Proteste der Studentinnen und Studenten.

Den gesamten Artikel gibt es hier:

Pazzini: Fahnen

Zur Beachtung: Der Text beginnt im Buch auf Seite 145. Die Paginierung der PDF-Datei ist somit nicht richtig.