(Un)vorhersehbares Lernen

unbenannt-1-kopie.jpg

Der neue Tagungsband aus der Kunstpädagogik ist da: Im Frühjahr 2007 fand in Dortmund der Bundeskongress der Kunstpädagogik statt. Vertreterinnen und Vertreter des Faches aus der Schulpraxis, Forschung und Lehrerausbildung diskutierten aktuelle Inhalte der Kunst- und Bildvermittlung. Der nun vorliegende Tagungsband fasst ausgewählte Beiträge des Kongresses zusammen und geht zugleich über sie hinaus, indem innovative und zum Teil kontroverse Positionen der Kunstpädagogik vorgestellt werden. Das Buch ist eine anschauliche Einführung in den aktuellen Stand ihrer Debatte und Inhalte…

Vertretung

Die Seminare von Prof. Dr. Wolfgang Legler werden aufgrund seiner plötzlichen Erkrankung von Prof. Dr. Torsten Meyer und Dr. Andrea Sabisch übernommen. Die nächsten Sprechstunden vertreten Dr. Andrea Sabisch, Prof. Karl-Josef Pazzini und Prof. Dr. Torsten Meyer. Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte per Mail oder persönlich an die Kollegen.

„Die Arbeit ist aufregend…“

…schreibt Jörg Zirfas in der jüngsten Rezension in der Zeitschrift für Pädagogik zum Buch Inszenierung der Suche:»Die Arbeit ist aufregend, weil sie empirische Forschung mit Theoriebildung verknüpft und deutlich macht, dass und inwiefern ästhetische Erfahrungen forschungskonstituierend und -organisierend sind. Mit ihr wird die Herstellung von Empirie wie von Theorie als ästhetischer Erfahrungsprozess und wird die Kunst als Form einer Wissenschaft der angewandten ästhetischen Erfahrung verstehbar. Und die Arbeit ist anregend, weil sie – nicht nur für die Kunstpädagogik andere didaktische Einsätze nahe legt, die performativer, kontingenter und individueller sind, als in den meisten üblichen Didaktiken. Mit ihr wird deutlich, wie man ästhetische Erfahrungen methodisch hervorbringen und rahmen sowie didaktisch anwenden und reflektieren kann. Karl Josef Pazzini hat schon Recht, wenn er im Vorwort für das Buch davon spricht, dass diese kunstpädagogische Arbeit über das Feld der Kunstpädagogik weit hinausgeht: Der ›Entwurf einer wissenschaftskritischen Grafieforschung‹ ist auch·für die Theorie und Praxis der allgemeinen Pädagogik, der empirischen Forschung sowie der methodischen und didaktischen Modelle von beträchtlicher Relevanz.« [weiterlesen]

Weitere Rezensionen: Siehe Anja Kraus in der Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik Zeitschrift für und Christine Heil in den BDK-Mitteilungen.

Interfaces, Medien, Bildung – Nachauflage in Arbeit

Wie ich hier berichtete, ist die erste Auflage von Interfaces, Medien, Bildung. Paradigmen einer pädagogischen Medientheorie vergriffen. Der transcript-Verlag hat sich aber dankeswerter Weise nun entschieden, eine Nachauflage zu drucken. Das Buch wird also in Kürze wieder verfügbar sein. (Das beruhigt mich auch vor dem Hintergrund der geplanten Vorlesung “Pädagogische Medientheorie: Interfaces, Medien, Bildung” im Wintersemester … [… weiterlesen …]

Lehrer-Performances

Lehrer-Performances. Spiel/Film-Beispiele zeigt

Blackboard Jungle
Präsentation und Diskussion des Films mit Andrea Sabisch und Manuel Zahn

blackbjunglebild.jpg

Zeit: Donnerstag, 12. Juni 18.00 Uhr
Ort: Rm 504, VMP 8

Der idealistische Englischlehrer und Kriegsveteran Dadier nimmt eine Stelle an einer New Yorker High School an. Dort erfährt er vom ersten Tag an eine Mischung aus institutioneller und individueller Gewalt, der er sich zu stellen versucht.
Wir möchten mit Brookes Film der Frage nachgehen, wo die Ursachen dieser gewalttätigen Formen liegen: in den Spannungen zwischen den Ethnien, den Geschlechtern, den Generationen mit ihren unterschiedlichen kulturellen Praktiken oder in der sprachlosen bis zynischen Abwendung der älteren Generation von der ihr nachfolgenden, wie es der Film an einigen Stellen nahe zu legen scheint. Wie entsteht Gewalt? Und welche Möglichkeiten ihrer Bändigung stehen der Institution Schule zur Verfügung?

Flyer

Exkursion

exkursion-kopie.jpg

Das Seminar »Schule des Zeigens« unter der Leitung von Andrea Sabisch verreiste in der Pfingstwoche nach Flensburg, um dort alternative Lehr- und Lernformen in der Schule unter dem Aspekt des Zeigens kennenzulernen. Dabei wurden eigene Unterrichtsideen und Lehrmaterialien entwickelt, sowie Ideen zu künstlerischen Projekten grundgelegt. Zu dem Programm gehörte außerdem ein Besuch an der Flensburger Universität, dem Institut für Ästhetische-Kulturelle Bildung und der interdisziplinären Vorlesung zu Medien und Kommunikation.

Loccum V – Call for Papers

Call for papers

Räume
20.-21.9.2008

Räume der Bildung und Forschung verändern sich derzeit in brisanter Schnelligkeit. Nicht erst das digitale Zeitalter verwandelt Klassenzimmer und Universitäten in Funkareale, softwaregesteuerte Kursanmeldepools und elearning-Stationen. Auch die staatliche und private Schul- und Hochschulreform der letzten Jahre verwandelt Lernlandschaften, Organisationsabläufe, Kommunikationsstrukturen und Lernkulturen.
Räume der Bildung und Forschung sind nicht unabhängig von den historisch bedingten Raum-Zeit-Vorstellungen zu denken und bedingen spezifische Handlungsformen…

Leitung: Andrea Brenne, Blanka Sophie Siebner
Mehr Informationen finden Sie unter http://loccum.edublogs.org/

Die neuen Kiss-Stipendiaten stehen fest!

Aus einer Vielzahl von Bewerbungen wurden 11 Bewerberinnen ausgewählt, die sich in München der Jury vorstellten. Diese entschied sich für 6 Studentinnen, die mit den 5 Künstlerinnen und Künstlern zusammenarbeiten werden.Die Stipendiatinnen:

  • Theresa Rieß (Jg. 1986)
    Hochschule: Kunsthochschule Kassel / Universität Kassel
    Unterricht: 6. oder 7. Klasse, keine Schulform festgelegt
    Künstler: Com & Com
  • Britta Mertens (Jg. 1984)
    Hochschule: Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd
    Unterricht: Grundschule, 4. Klasse
    Künstler: Dellbrügge & de Moll
  • Sandra Hampe (Jg. 1985) und Lisa Seebach (Jg. 1981)
    Hochschule: HBK Braunschweig
    Unterricht: Förderschule für motorisch eingeschränkte Kinder
    Künstler: Bjørn Melhus
  • Julia Ziegenbein (Jg. 1982)
    Hochschule: HfBK Hamburg / Universität Hamburg
    Unterricht: Gymnasium
    Künstler: Peter Piller
  • Julia Dick (Jg. 1981)
    Hochschule: HBK Braunschweig
    Unterricht: Hauptschule
    Künstler: Robin Rhode

Näheres und Weiteres siehe www.bdk-online.info/kiss

Betriebsausflug ins ZKM

karlsruhe.jpg

Die Belegschaft des MA-Studiengangs „epedagogy Design – visual knowledge building“ trifft sich zum internationalen Seminar im ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) in Karlsruhe. Im Zentrum steht die Ausstellung „YOU_ser: Das Jahrhundert des Konsumenten“ … [weiterlesen in Meyers blog]